Sollten Sie oder Ihr Kind sich in kieferorthopädischer Behandlung befinden,kann es sein, dass der/die Kieferorthopäde/in einmal sagt:  

"Gehen Sie bitte zum Chirurgen,
dieser Zahn muss freigelegt werden!"

Häufig sind es im Oberkiefer im Knochen quer liegende Eckzähne, die man freilegen muss. Mit Hilfe einer Spange oder festsitzenden Apparatur können diese Zähne dann wieder in die Zahnreihe eingeordnet werden.

Die Freilegung geschieht in der Regel unter örtlicher Betäubung und ist für uns ein Routineeingriff, der je nach Lage des Zahnes 5 bis 30 Min. dauern kann. Häufig kleben wir noch in der OP ein Häkchen (Bracket) auf den freigelegten Zahn. Oder nach ca. 1 Woche klebt der /die Kieferorthopäde/in ein Häkchen (Bracket). An diesem werden dann entweder Gummiligatur oder Draht befestigt und dieses wiederum an der vorhandenen Apparatur um den Zahn langsam in seine gewünschte Position zu bewegen.